EFI Shell – Kommandos – wie kommt man rein?

EFI Shell USB Stick

Die EFI Shell begegnete mir das erste Mal, als ich meinen M1215 Controller zur IT-Firmware flashen wollte. An der Stelle möchte ich dir zeigen, wie du einen USB-Stick erstellen kannst, mit dem du in die EFI Shell booten kannst. 

Die EFI Shell ist ein Mini-Betriebssystem. Es ähnelt vom Prinzip dem DOS aus der damaligen Zeit vor Windows 2000, allerdings mit zahlreichen Befehlen. Unter der EFI Shell können auch Programme gestartet werden. Doch statt der Endung .exe wie bei DOS und Windows, haben die ausführbaren Dateien die Endung .efi. Eine sehr komfortable Funktion der Shell ist die Autocomplete-Funktion, die Linux-Bash User seit langem kennen. Mit Hilfe der Tabulator-Taste ergänzt die Shell Dateinamen im Pfad. Das macht vor allem das Tippen angenehmer, denn nun muss man lange Dateinamen nicht mehr abtippen, sondern drückt einfach die TAB-Taste.

Die EFI Shell begegnete mir das erste Mal, als ich meinen M1215 Controller zur IT-Firmware flashen wollte. An der Stelle möchte ich dir zeigen, wie du einen USB-Stick erstellen kannst, mit dem du in die EFI Shell booten kannst. 

Die EFI Shell ist ein Mini-Betriebssystem. Es ähnelt vom Prinzip dem DOS aus der damaligen Zeit vor Windows 2000, allerdings mit zahlreichen Befehlen. Unter der Shell können auch Programme gestartet werden. Doch statt der Endung .exe wie bei DOS und Windows, haben die ausführbaren Dateien die Endung .efi. Eine sehr komfortable Funktion der Shell ist die Autocomplete-Funktion, die Linux-Bash User seit langem kennen. Mit Hilfe der Tabulator-Taste ergänzt die Shell Dateinamen im Pfad. Das macht vor allem das Tippen angenehmer, denn nun muss man lange Dateinamen nicht mehr abtippen, sondern drückt einfach die TAB-Taste.

Für mein Firmware-Upgrade habe ich einen USB-Stick gebraucht, mit dem ich in die Shell booten kann. 

EFI Shell USB Stick erstellen

Um einen USB Stick zu erstellen, mit dem du in die EFI-Shell booten kannst, musst du folgendes machen:

  1. Nimm einen USB-Stick und formatiere ihn mit FAT32
  2. Erstelle auf dem USB-Stick den Ordner “efi” und darin dann den Unterordner “boot”, sodass du die Dateistruktur “efi/boot/” hast.
  3. Lade dir die Shell herunter. Diese findest du auf Git-Hub unter folgendem Link: https://github.com/tianocore/edk2/blob/UDK2018/ShellBinPkg/UefiShell/X64/Shell.efi
  4. Benenne die Datei “Shell.efi”, die du gerade heruntergeladen hast, in “Bootx64.efi” um.
  5. Kopiere die “Bootx64.efi” Datei auf den USB-Stick in den Ordner “efi/boot”.

Die wichtigsten Kommandos

Das Wichtigste Kommando ist, wie du auf andere Laufwerke wechselst. Wie unter DOS kannst du dies mit Laufwerksname und Doppelpunkt machen. Bei mir ist der USB-Stick “FS0”, also kann ich zum USB-Stick mit dem Kommando:

FS:

wechseln.

Eine Auflistung von Dateien bekommt man – wie auch unter Linux mit:

ls

Um eine Anwendung auszuführen, gibt man den Namen im Pfad einfach ein. Dann wird diese Anwendung ausgeführt. Ein ./dateiname, wie unter Linux ist nicht erforderlich.

Mit den üblichen Befehlen kann man durch das Dateisystem navigieren:

cd			# Verzeichniswechsel
cp			# Kopieren
rm			# Dateien und Verzeichnisse löschen
mkdir			# Verzeichnis erstellen
edit			# Datei bearbeiten

Weitere sehr nützliche Kommandos zum Umgang gibt es hier.

Check Also

LSI SAS 3008 HBA (z.B. IBM M1215) in den IT mode flashen – ZFS

Diese Anleitung ist stark angelehnt an die englische Anleitung von STH und speziell für Leute …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.